find us on facebook

Ocean Hunter III – Palau – Geschichte

Stone monoliths on BabeldaobAufgrund der äußerst abgeschiedenen Lage, ist leider nur sehr wenig über Palaus frühe Geschichte bekannt. Einerseits hat diese Tatsache Palau vor den negativen Folgen des Massentourismus bewahrt, die Isolation bewirkte aber auch, daß es bis heute kaum wissenschaftliche Studien über Artefakte oder Brauchtum gibt. Geduldigen und wissbegierigen Besuchern, wird sich jedoch die reiche Geschichte der traditionellen palauanischen Kultur erschließen.

Durch Palaus strategisch günstige Lage im Pazifik, war das Gebiet über lange Zeit hinweg stark umkämpftes. Besonders zwischen den Supermächte Japan und den Vereinigten Staaten. Die erste Kolonialisierung erfolgte im späten 19. Jahrhundert durch Spanien, gefolgt von Deutschland, die die Kolonie 1899 nach Spaniens Niederlage im Spanisch-Amerikanischen-Krieg käuflich erwarben. Nach Ende des Ersten Weltkrieges wurde Palau zum japanischen Hoheitsgebiet, und eine wichtige japanische Marinebasis. Koror wurde eine hektische Innenstadt und in den Minen wurden Phosphate und Bauxit abgebaut. Die jahrzehntelange Kolonialisierung hatte aber zu diesem Zeitpunkt schon verehrende Folgen. Die Zahl der einheimischen Bevölkerung war aufgrund eingeschleppter Krankheiten um dramatische 70% gesunken.

troops on PeleliuGegen Ende des Zweiten Weltkrieges erfolgte der Amerikanische Luftangriff “Desecrate I“ auf Koror. Am 30 + 31 März 1944 griffen die amerikanischen Flugzeugstreitkräfte die in Palau stationierte japanische Flotte an, und versenkten über 60 Kriegsschiffe und Flugzeuge. Das Resultat, “Die Verlorene Flotte der Rock Islands“, die Schiffwracks die wir heute betauchen. Die kleine Insel Peleliu wurde zwei Monate lang von U.S. Truppen belagert, und auch Koror wurde dem Erdboden gleichgemacht. Viel Blut wurde auf den Riffen um Palau vergossen.

Nach Ende des Zweiten Weltkrieges wurde Palau zum Amerikanischen Treuhandgebiet erklärt, und die USA waren verpflichtet sich um den Wiederaufbau Palaus zu kümmern. In Wahrheit wurden die Inseln jedoch weitgehend vernachlässigt. Nach einer langen Übergangsperiode und dem gewaltsamen Tod zweier Präsidenten wurde Palau schließlich am 1. Oktober 1994 offiziell unabhängig, nachdem die Regierung unter Druck “The Compact of Free Association Agreement“ mit den USA unterzeichnete. Es gibt bis heute eine Menge Konflikte aufgrund der etwas nebulösen Formulierung der Vereinbarung, die beiden Vertragspartnern spezielle Privilegien im Land des jeweils anderen gewährt.

A traditional mens houseDie Palauaner schafften es jedoch, sich weite Teile ihre Kultur bis heute zu bewahren, und die alten Traditionen spielen im täglichen Leben immer noch große Rolle: Wie Money Beads und Erstgeburt Zeremonien, um nur Einige zu nennen. Auch Spuren aus längst vergangenen Tagen sind in Palau allgegenwärtig: Kommunale Gesellschaftshäuser (Bai), uralte Terrassen an sanften Abhängen, Felszeichnungen, und vom Dschungel überwucherte Steinmonolithen. Des weiteren finden einige der alten, mündlich überlieferte Gesetze noch immer Anwendung. Wie das Fischereigesetz “Die Bul”, das von Generation zu Generation weitergegeben wird. Die Bul regelt, welche Regionen während der Paarungszeit, Eiablage und Aufzucht der Jungtiere nicht befischt werden dürfen, und diese Gesetze werden auch heute noch strikt befolgt. Diese uralte, traditionelle Methode des Artenschutzes zeigt, wie viel Respekt die Palauaner noch heute ihrer Umwelt sowie den Traditionen ihrer Vorfahren zollen.

Für mehr Information besuchen Sie bitte die PNCC Seite: Palaus Geschichte.
http://www.palaunet.com/html/history.html

Lust auf ein Erkundungstour? Besuchen sie unseren Virtuellen Deckplan (Menüleiste oben links)
Ocean Hunter I, Palaus exklusivstes Safariboot, ideal für kleine Gruppen, oder Individualisten. (Max. 6 Gäste).
Für mehr Information über Palau, bitte unten stehende Links beachten.